Sicherheit und Datenschutz

Datenschutzpolitik HOTELA

Die Bearbeitung von persönlichen Daten unserer Kunden und Versicherten ist für die Ausführung unserer Tätigkeit unumgänglich. Der Datenschutz und die für dessen Gewährleistung erforderliche Informationssicherheit sind für die HOTELA von zentraler Bedeutung  und bilden integralen Bestandteil der unternehmerischen Verantwortung auf allen Stufen. Wir legen höchsten Wert auf die Sicherstellung des Datenschutzes in allen Phasen der Datenbearbeitung, von der Beschaffung bis zur Vernichtung. 

Die Daten unserer Kunden und Versicherten werden nur gesetzeskonform bearbeitet und ausschliesslich für die vorgeschriebenen Zwecke genutzt. Es werden nur diejenigen Daten bearbeitet, welche für die Erfüllung der Aufgaben notwendig sind. Die erforderlichen Massnahmen sind den Umständen entsprechend angemessen, technisch angepasst, wirtschaftlich tragbar, und praktisch durchführbar.

Die Mitarbeiter der HOTELA sind von Gesetzes wegen zur Einhaltung der Datenschutzbestimmungen und der Wahrung des Amtsgeheimnisses gehalten. Interne Richtlinien unterstützen die Mitarbeiter in der Wahrnehmung ihrer Pflichten. Zusammen mit einer regelmässigen Schulung und Sensibilisierung garantieren sie, dass die Mitarbeiter über die notwendigen Kenntnisse zur Einhaltung des Datenschutzes verfügen.

 

EU-Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)

Die Datenschutz-Grundverordnung ist ab dem 25. Mai 2018 geltendes Recht in allen Mitgliedstaaten der EU. Die DSGVO gilt unter bestimmten Voraussetzungen auch für Schweizer Unternehmen. Dies unter anderem, wenn sie personenbezogene Daten von natürlichen Personen verarbeiten, die sich in der Europäischen Union befinden und die Datenverarbeitung in Zusammenhang damit steht, diesen Personen in der Union Waren oder Dienstleistungen anzubieten.

Die Dienstleistungen von HOTELA richten sich an Kunden, welche sich in der Schweiz befinden. Dies und die Tatsache dass HOTELA bereits die Bestimmungen des Bundesgesetzes über den Datenschutz und die speziellen Vorgaben welche für Bundesorgane gelten respektiert, ist der Grund, weshalb auch nach dem Inkrafttreten der europäischen Datenschutzgrundverordnung keine Änderungen in der Bearbeitung der Daten unserer Kunden und Versicherten notwendig sind.